Netzwerk für Bildung, Spielen und Gestalten

Finalist des Deutschen Kita-Preises 2021

Unser lokales Bündnis für frühe Bildung gehört zu den Finalisten des Deutschen Kita-Preises. Damit nehmen wir im Frühjahr 2021 an der Preisverleihung teil! Die erstplatzierte Initiative erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro. Die vier Zweitplatzierten dürfen sich über je 10.000 Euro freuen.

Um zu den Preisträgern zu gehören, müssen wir nur noch in der letzten Auswahlrunde überzeugen: Ein Team aus Expertinnen und Experten wird unser Bündnis zwischen Januar und März 2021 digital besuchen. In Interviews, gemeinsamen Workshops und virtuellen Erkundungen werden wir unser Bündnis noch mal von seiner besten Seite präsentieren. Ob wir zu den Preisträgern gehören, erfahren wir bei der Preisverleihung im Frühjahr 2021. Drückt uns die Daumen!

Der Deutsche Kita-Preis wurde 2018 erstmals vergeben. Die Auszeichnung ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, dem ELTERN-Magazin und dem Didacta-Verband.

Alle Informationen zum Deutschen Kita-Preis, zu den Bewerbungsmodalitäten und zur Auswahl der Preisträger finden Interessierte unter www.deutscher-kita-preis.de. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, abonniert den Newsletter unter www.deutscher-kita-preis.de/newsletter.

Die Dieter-Kaltenbach-Stiftung freut sich mit ihren Bündnispartnern:

  • VHS Lörrach,
  • Lebenshilfe Lörrach,
  • Kita am Bächle,
  • Stadt Lörrach
  • und den vielen anderen Bündnispartnern wie Vereinen, Institutionen, Schulen und Ehrenamtlichen aus unserem Quartier, unserer Stadt und Region.
Deutscher Kita-Preis

Was ist das Netzwerk für Bildung, Spielen und Gestalten?

Das "Netzwerk für Bildung, Spielen und Gestalten" wird von der Dieter-Kaltebach-Stiftung und ihren Bündnispartnern getragen.

Die Kooperation mit der VHS Lörrach begann 1978 mit dem Ziel der Erwachsenenbildung im gestalterischen Bereich. In den 90ern wurde die Zielgruppe um Kinder und Jugendliche erweitert. Heute erreicht das Bündnis jährlich in fast 300 Kursen mehr als 2500 Teilnehmenden. Davon sind ca. 200 Kinderkurse, mit denen wir jährlich mehr als 2000 Kinder ab 4 Jahren erreichen. Zusammen mit der Lebenshilfe Lörrach wird ein Teil der Kinderkurse inklusiv angeboten.

Darüber hinaus vernetzt sich die Dieter-Kaltenbach-Stiftung bedarfsorientiert mit verschiedenen Akteuren aus ihrem Sozialraum: u.a. engagierte Bürger und Eltern, die Mathilde-Planck-Schule, die Fridolinschule, die Musikschule, die benachbarte Waldorfschule, vergleichbare Institutionen in der Region, Vereine und Institutionen aus dem Quartier (wie der Naturentdeckergarten) sowie große regionale Unternehmen.

 

Was sind die Ziele des Netzwerkes?

Unser Netzwerk schafft einen Raum der Entfaltung, des Austausches und des Miteinanders für alle Bewohner*innen. Wir unterstützten und fördern die Persönlichkeitsentwicklung vom Kleinkind bis zum Erwachsenen. Dies erfolgt durch das Ausprobieren und Erlernen von handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten, durch den Umgang mit Tieren und dem Leben mit der Natur.
Dabei ist es uns wichtig, dass wir einkommensunabhängige Angebote schaffen und diese allen Bewohnern*innen jeglicher Herkunft und Religion offenstehen. Durch Inklusion von Kindern mit Beeinträchtigung fördern wir Toleranz und Rücksichtnahme in einer wertschätzenden Atmosphäre.