Inklusion: Handlungsfelder von Inklusion in der Kindertagesstätte (AU50812)

"Wer Inklusion will, sucht Wege, wer sie nicht will, sucht Begründungen" (Hüppe). An diesem Tag erkunden wir Wege und mögliche Veränderungen im Kitaalltag hin zu inklusivem Handeln. Ausgehend vom Index für Inklusion stelle ich Ihnen fünf konkrete Handlungsfelder für die inklusive Arbeit in der Kita vor. Dazu gehören die Reflexion eigener Vorurteile, die inklusive Gestaltung der Lernumgebung, die Interaktion mit Kindern, die Zusammenarbeit mit Eltern sowie die Teamarbeit untereinander. An konkreten Erfahrungen und Beobachtungen aus der Alltagspraxis sowie mit Übungen aus der Anti-Bias-Praxis entwickeln wir konkrete Veränderungsmöglichkeiten für Ihr Arbeitsfeld.

Referentin: Karin Joggerst, Dipl.-Politikwissenschaftlerin, Anti-Bias-Trainerin, systemische Beraterin und Supervisiorin, Lehrbeauftragte für inklusive Unterrichtsentwicklung an der FHNW in der Schweiz (seit 2011).

Zielgruppe: pädagogische und beraterische Fachkräfte aus Kindertagesstätten

Termine

  • 01.07.2022: 09:00 - 16:00 Uhr
  • 02.07.2022: 09:00 - 16:00 Uhr
Leiter/in: Karin Joggerst
Termin: 01.07.2022 - 02.07.2022
An-/Abmeldeschluss: 16.06.2022
Gebühr / Person: 375,00 €
Weitere Informationen: Verpflegung: Zwei vegetarische Mittagessen sowie Snacks und Getränke sind in den Seminargebühren enthalten.
Anzahl Plätze: 20 (maximal) / 9 (minimal)
Raum:
Nordbau - Seminarsaal (Lageplan)

Ort:
Dieter-Kaltenbach-Stiftung
Konrad-Adenauer-Str. 22
79540 Lörrach