Kinderschutz in der Kinder- und Jugendhilfe (für Ehrenamtliche, Honorarkräfte) (AU50802)

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen hat in den letzten Jahren eine stetig größere Bedeutung für alle erlangt, die mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten: Kindertageseinrichtungen, Tagespflege, Soziale Dienste, Hilfen zur Erziehung, Schulen, Schulsozialarbeit und viele weitere. Gleichzeitig ist das Thema Kinderschutz oft mit Sorgen und Unsicherheiten verbunden: wie erkenne ich eine Kindeswohlgefährdung? Was ist mein Auftrag im Kinderschutz? Wie konfrontiere ich Eltern im Kinderschutz? Wie rede ich mit einem betroffenen Kind/Jugendlichen? Wie kann eine Gefährdungseinschätzung effektiv durchgeführt werden? Wie ist die Schnittstelle zwischen freien Trägern und Jugendamt im Kinderschutz? Was, wenn dem Kind etwas passiert?

Nicht selten münden diese fachlichen Unsicherheiten in Konflikten: Anschuldigungen an die Eltern, Verlust der Vertrauensbeziehung zu Kindern und Jugendlichen, Verantwortungsweitergabe an das Jugendamt.

Dabei liegt der Schlüssel für einen gelingenden Kinderschutz gerade in der Vertrauensbeziehung zwischen der Fachkraft, die eine Gefährdung wahrgenommen hat und der Familie. Wird diese fachliche Beziehung als Ressource genutzt und basiert die Haltung gegenüber der Familie auf der gemeinsamen Sorge um das Kind, können zwischen Fachkraft und Familie Brücken anstatt Mauern entstehen.

Um diese fachliche Haltung einzunehmen, braucht es Sicherheit und Wissen über die rechtlichen Grundlagen, die fachlichen Grundlagen sowie der Methodik in der Gefährdungseinschätzung.

Ziel: Die Teilnehmer:innen kennen die rechtlichen, fachlichen und methodischen Grundlagen im Kinderschutz und haben Handlungssicherheit in Kinderschutzfällen.

Inhalte: · Grundlagen zum Kinderschutz aus dem SGB VIII · Fachliche Haltung im Kinderschutz · Formen der Kindeswohlgefährdung · Methodik der Gefährdungseinschätzung im Team · Schnittstellen zwischen freien Trägern/Einrichtungen und dem Jugendamt · Praxisbeispiele

Referent: Markus Wegenke, Sozialarbeiter, Ausbilder für Case- und Caremanagement, Zentrum für Kinder- und Jugendhilfe Freiburg

Zielgruppe: Dieses Seminar richtet sich an Ehrenamtliche und Nicht-Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendarbeit, Vereinen und Interessierte(Für pädagogische Fachkräfte findet zu diesem Thema ein Seminar am 7. Oktober 2022 statt.)

Leiter/in: Markus Wegenke
Termin: 18.03.2022, 09:00 - 13:00 Uhr
An-/Abmeldeschluss: 03.03.2022
Gebühr / Person: 130,00 €
Informationen zur Veranstaltung: Verpflegung: Snacks und Getränke sind in den Seminargebühren ist enthalten.
Anzahl Plätze: 20 (maximal) / 9 (minimal)
Raum:
Nordbau - Seminarsaal (Lageplan)

Ort:
Dieter-Kaltenbach-Stiftung
Konrad-Adenauer-Str. 22
79540 Lörrach