Anti-Bias-Ansatz: Einführung in die vorurteilsbewusste Pädagogik (AS50814)

Einführung in die vorurteilsbewusste Pädagogik zum Umgang mit Bildern im Kopf und was daraus folgt

Schon kleine Kinder entwickeln Bilder und Vorurteile über andere Menschen. Sie nehmen Unterschiede wahr und lernen, sie entsprechend der Sichtweise ihres Umfeldes zu werten. So erfahren Kinder, dass bestimmte Verhaltensweisen oder ein bestimmtes Aussehen "normal" sind, andere als "fremd" gelten. Über Bilder im Kopf und die damit einhergehenden Strukturen erfahren Kinder auch etwas über ihren (potentiellen) Status in der Gesellschaft: Über Zugehörigkeit, Ausgrenzung und Privilegien.

Wenn wir nicht bewusst mit einseitigen Bewertungen und Bildern im Kopf umgehen, können daraus handfeste Vorurteile und diskriminierende Verhaltensweisen erwachsen.
Pädagogische Fachkräfte selbst sind nicht frei von solchen Bildern und subtilen Botschaften. Umso wichtiger ist es, dass Erzieher*innen, Berater*innen etc. um die Entstehung und Wirkungsweise von Vorurteilen wissen und Vorurteilsbildung reflektieren.

Dies ermöglicht einen diversitätsbewussten Umgang mit Kindern, Familien und befähigt, diskriminierungsfreie Strukturen aufzubauen. Das englische Wort "bias" bedeutet übersetzt "Voreingenommenheit" oder auch "Einseitigkeit".

Der in den 1980er Jahren in den USA entstandene Anti-Bias-Ansatz zielt darauf ab, eine Schieflage, die aufgrund von einseitigen Wahrnehmungen und Vorurteilen entstanden ist, ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei soll bewusst werden, wie Vorurteile entstehen und Benachteiligung abgebaut werden.
Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte aller Art und andere Interessierte
Kategorien: Krippenalter, Kindergartenalter, Grundschulalter, Jugendalter

Referentin: Karin Joggerst, Anti-Bias-Trainerin, Systemische Beraterin und Supervisorin, Dipl.-Politologin. Arbeitet seit Jahren in der Arbeit für eine vorurteilsbewusste Arbeitspraxis und leitet das Anti-Bias-Forum Freiburg, www.anti-bias-freiburg.de.

Termine

  • 14.05.2021: 14:00 - 18:00 Uhr
  • 15.05.2021: 09:00 - 17:00 Uhr
Leiter/in: Karin Joggerst
Termin: 14.05.2021 - 15.05.2021
An-/Abmeldeschluss: 28.04.2021
Gebühr / Person: 240,00 €
Informationen zur Veranstaltung: Getränke, Snacks und ein warmes vegetarisches Mittagessen am Samstag sind im Preis inbegriffen.
Anzahl Plätze: 20 (maximal) / 10 (minimal) / 1 (gebucht)
Raum:
Nordbau - Seminarsaal (Lageplan)

Ort:
Dieter-Kaltenbach-Stiftung
Konrad-Adenauer-Str. 22
79539 Lörrach